"Harry Glutenfree"


Harry Glutenfree? Was hab ich mir jetzt da schon wieder ausgedacht?!? Naja, das stammt nicht von mir, sondern von den Host-Kids und es ist wohl das Witzigste was mir die Familie beim ersten Skypegespräch erzählt hat... deshalb bekommt es natürlich einen eigenen Eintrag :D

 

Aaaalso zuerst müsst ihr wissen, dass ich seit 2012 eine glutenfreie Diät einhalten muss, da ich eine Unverträglichkeit gegen Gluten habe. Es ist eigentlich kein Problem für mich, so langsam weiß ich was ich essen darf und was nicht und auch die Marken, auf die ich verzichten muss, kenne ich langsam in- und auswendig. (Haribo gehört zum Glück nicht dazu! :D )

 

Außerdem wisst ihr ja vielleicht, dass ich 2012 schonmal in den USA war, und das genau 2 Wochen nach der Feststellung, dass ich Zöliakie habe (so heißt die Glutenunverträglichkeit). Daher weiß ich eigentlich schon, dass dies in den USA kein Problem sein wird, da die Auswahl in den Supermärkten einfach rießig ist und auch so gut wie jeder darüber Bescheid weiß. Deutschland ist diesbezüglich eher ein Entwicklungsland... wenn man im Supermarkt nach glutenfreiem Käse fragt, bekommt man als Antwort "Ja klar, der Käse ist laktosefrei" :'D... Die einzigste Sache war, dass ich nicht wusste wie die Gastfamilien reagieren, wenn sie von meiner Glutenunverträglichkeit erfahren. Das vor hatte ich schon ein wenig Angst, da sie es sich ja vielleicht einfacher machen wollen und dann lieber ein Au Pair, das "normal" isst nehmen... aber jetzt genug zu mir, eigentlich wollte ich euch ja erzählen was es mit Harry Glutefree auf sich hat :D

 

Harry darf ich vorstellen als den einjährigen Labrador-Welpen (soweit man ihn noch als Welpe bezeichnen kann) meiner möglichen Gastfamilie. Dazu muss man sagen, dass die Familie super reagiert hat, als ich ihnen von der Zöliakie erzählt habe, da der Hostdad selbst einmal eine Zeit lang glutenfrei gegessen hat (er hat dann aufgehört, weil er Pizza vermisst hat :D). Und genau zu dieser Zeit hat sich die Familie einen Hund angeschafft! Es wurde abgemacht dass ihr älterer Sohn den Erstnamen und die Zweitälteste den Zweitnamen aussuchen durfte. "Harry" war noch ganz normal, aber da die Kleine wahrscheinlich gerade nur die glutenfreie Diät ihres Papas im Kopf hatte, hat sie sich dann "Glutenfree" als Zweitname gewünscht. Die Eltern hielten natürlich ihr Versprechen und so heißt der Hund am Ende "Harry Glutenfree" - ich würde mal sagen: Beste Vorraussetzungen für mich :D :D

 

Eure ELISA :)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0